preloadingpreloadingpreloading
Startseite > Schulprogramm > Konzepte > Hausaufgabenkonzept
News

News01

Wir begrüßen Frau Chabrowski und Frau Ermis als neue Kolleginnen an unserer Schule.

Unsere neuen Lehramts-                                                                             anwärterinnen heißen: Frau Multhaupt (Standort Schötmar) und Frau Heinrichs (Standort Holzhausen).

Sitemap & Druckversion
Letzte Änderung
November 22. 2017 19:36:17 Login

Herzlich willkommen,
du bist der 14521. Besucher
seit dem Schuljahr 2012-2013 in diesem Portal.


Hausaufgabenkonzept


Die Zeit für die Hausaufgaben in den Klassen 1 und 2 sollte in der Regel 30 Minuten, in den Klassen 3 und 4 eine Stunde nicht übersteigen.
Bei extremen Abweichungen von diesen Arbeitszeiten sollten die Eltern mit der Lehrerin/dem Lehrer Kontakt aufnehmen.

Regelung für die Hausaufgaben (im Folgenden HA abgekürzt):

Lehreraufgaben:
• Im Zusammenhang mit den HA ist eine Kooperation zwischen Elternhaus, Schule und OGS unerlässlich.
• Umfang und Schwierigkeitsgrad der täglichen HA können für jeden Schüler unterschiedlich sein, d. h. je nach Lernstand kann der Umfang variieren.
• In der ersten Klasse werden die HA zunächst in Schulbüchern oder Heften markiert. Spätestens ab der zweiten Klasse werden die HA von den Kindern in einem Hausaufgabenheft aufgeschrieben.
• Die HA werden regelmäßig kontrolliert.

Elternaufgaben:
Grundsätzlich sollten die Eltern Interesse für die schulische Arbeit ihres Kindes zeigen. Gemeinsames Anschauen der Schul- und Haus-aufgabenhefte und das Unterhalten über den aktuellen Unterrichtsstoff sind wichtig.
• Die Kinder brauchen eine ruhige, ablenkungsarme Umgebung (kein laufender Fernseher, keine lauten Gespräche oder spielende Geschwister im Raum). Auch ein ordentlicher Schreibtisch ist eine wichtige Voraussetzung für die Arbeiten.
• Bei den HA sollte angestrebt werden, dass sie zunehmend selbstständig erledigt werden. Im 1. Schuljahr ist es durchaus sinnvoll, in der Nähe des Kindes zu sein und ggf. Hilfe-stellungen zu geben. Ab den weiteren Schuljahren sollte sich die Unterstützung der Eltern im Wesentlichen auf die Kon-trolle der Ergebnisse beschränken. Diese Unterstützung kann sein: gemeinsames Nachschlagen in Wörterbüchern, Auswendiglernen von Einmaleinsaufgaben und Gedichten.
• Sollten bei der Bewältigung der HA häufiger Probleme auftau-chen, ist der Kontakt zur Lehrerin oder zum Lehrer sinnvoll.
• Die Eltern sollten die HA auf Vollständigkeit und Sauberkeit kontrollieren.
• Für die Inhalte der HA ist die Schülerin/der Schüler verant-wortlich, nicht die Eltern.
• Versäumte HA werden nach Absprache mit der Lehrerin/dem Lehrer nachgeholt.


Hausaufgaben in der OGS:
• Grundsätzlich stehen die Betreuer der OGS mit den jeweiligen Lehrern in engem Kontakt.
• Hat ein Kind seine HA während der Hausaufgabenzeit konzentriert und sachlich bearbeitet, sollte auf ein Nacharbeiten zu Hause verzichtet werden, selbst wenn die HA nach Ansicht der Eltern Fehler enthalten oder die Ausführung zu wünschen übrig lässt.
• Hat ein Kind jedoch seine HA während der Hausaufgabenzeit trotz Ermahnungen und Unterstützung seitens der Betreuer nicht geschafft (trödeln, träumen, verweigern, quasseln), werden die Eltern darüber informiert.
• Die OGS behält sich vor, Kinder, die andere sehr stark stören, zeitweise von der Hausaufgabenbetreuung auszuschließen. Dieser Ausschluss bedarf der Zustimmung des Schulleiters.
• Hausaufgabenbetreuung ist keine Nachhilfe.