preloadingpreloadingpreloading
Startseite > Leistungsbewertung > Vereinbarungen > Sport
News

News01

Wir begrüßen Madlen Klarhorst als neue kommissarische Schulleiterin an unserem Grundschulverbund.


Sitemap & Druckversion
Letzte Änderung
September 18. 2017 12:36:06 Login

Herzlich willkommen,
du bist der 9493. Besucher
seit dem Schuljahr 2012-2013 in diesem Portal.


Sport

 

Leistungsbewertung im Fach Sport
 
Die Leistungsbewertung im Fach Sport orientiert sich an den pädagogischen Rahmenvorgaben für den Schulsport und den Richtlinien für die Grundschule. Dabei sind der jeweilige Entwicklungsstand, der individuelle Lernfortschritt und die Anstrengungsbereitschaft besonders zu berücksichtigen,
 
Erfolgskontrollen
Die Feststellung des Leistungsstandes findet durch Erfolgskontrollen statt. Sie sollen anspornende Wirkung haben, indem Ziele vorgegeben werde, die von den Kindern zu erreichen sind. Die Erfolgskontrollen schaffen Voraussetzung dafür, dass die Schülerinnen und Schüler selbst Erfolg und Misserfolg beurteilen und dadurch lernen, sich selbst einschätzen zu können.
Neben die vielfältigen, individuellen Herausforderungen des Unterrichts, in denen der Lehrer Eindrücke während der Unterrichtsstunde festhält, steht die punktuelle Leistungsmessung am Ende einer Unterrichtseinheit, die einen der neun Bereiche und Schwerpunkte für den Sportunterricht (siehe Lehrplan S. 115) abdeckt:
 
  1. Den Körper wahrnehmen und Bewegungsfertigkeiten ausprägen.
  2. Das Spiel entdecken und Spielräume nutzen.
  3. Laufen, Springen, Werfen – Leichtathletik
  4. Bewegen im Wasser – Schwimmen (2 Wochenstd. im dritten Schuljahr)
  5. Bewegen an Geräten – Turnen
  6. Gestalten, Tanzen, Darstellen – Gymnastik/Tanz, Bewegungskünste
  7. Spielen in und mit Regelstrukturen – Sportspiele
  8. Gleiten, Fahren, Rollen
  9. Ringen und Kämpfen – Zweikampfsport
 
Neben den messbaren Leistungen eines Kindes gibt es weitere, die in einer objektiven Leistungsmessung nicht erfasst werden können.
 
Ausgangspunkte der Leistungsbewertungen sind daher:
 
  • die unterschiedlichen körperlichen, psychischen und sozialen Voraussetzungen von Jungen und Mädchen
  • der individuelle Lernfortschritt
  • die Anstrengungsbereitschaft
  • selbstständige Nutzung zusätzlicher Übungsmöglichkeiten.
Þ                   Voraussetzung: genaue Beobachtung der Schüler.
 
Desweiteren sind die sozialen Kompetenzen zu beurteilen:
  • Empathiefähigkeit
  • Rücksichtnahme
  • Hilfsbereitschaft
  • Konfliktfähigkeit
  • Kooperationsbereitschaft
  • Wahrnehmung und Bewertung von fremden und eigenen Bewegungshandlungen/Verhalten
Þ                   nicht messbar, persönliche Einschätzung der Lehrkraft
 
und die körperlich-sportliche Leistungsfähigkeit
  • sportmotorischer Lern- und Leistungsfortschritt
  • Koordination
  • Kreativität
  • Vielseitigkeit
  • Ausdauer
  • Kondition
Þ                   messbare Leistungen.
 
Hinzu kommen Leistungen bei sportlichen Wettkämpfen durch den Einsatz in Schulmannschaften:
  • Kreismeisterschaften Schwimmen
  • Stadtmeisterschaft im Schwimmen
  • Kreismeisterschaft Fußball
  • Teilnahme am Tanztreff
  • Beteiligung an Läufen der Kommune
  • Kreismeisterschaft Leichtathletik            
                      messbare Leistungen.