preloadingpreloadingpreloading
Startseite > Leistungsbewertung > Vereinbarungen > Englisch
News

News01

Wir begrüßen Madlen Klarhorst als neue kommissarische Schulleiterin an unserem Grundschulverbund.


Sitemap & Druckversion
Letzte Änderung
September 18. 2017 12:36:06 Login

Herzlich willkommen,
du bist der 9796. Besucher
seit dem Schuljahr 2012-2013 in diesem Portal.


Englisch

 

Schulinterne Vereinbarungen über die Grundzüge der Leistungsbewertung im Fach Englisch

 

 

Als Leistung werden nicht nur Ergebnisse, sondern auch Anstrengungen und Lernfortschritte bewertet. Auch in Gruppen erbrachte Leistungen und soziale Kompetenzen sind zu berücksichtigen.

 

In der Schuleingangsphase werden die Leistungen hinsichtlich der Kompetenzerwartungen am Ende der Klasse 2 ausschließlich im Lernprozess beobachtet und von der Lehrkraft z. B. in einem Beobachtungsbogen dokumentiert. Auch in den Klassenstufen 3 und 4 stützt sich die Leistungsbewertung weiterhin im Wesentlichen auf die kriteriengeleitete Beobachtung im Unterricht. Hinzu kommen kurze, schriftliche Arbeiten, die bewertet, aber nicht benotet werden.

 

Die Leistungsbewertung bezieht sich auf alle Bereiche des Faches, wobei die Schwerpunkte Hörverstehen und Hör-Sehverstehen, Leseverstehen und Sprechen vorrangig berücksichtigt werden. Die Kommunikationsbereitschaft und -fähigkeit, Spontaneität und Verständlichkeit sowie Verfügbarkeit über elementare Redemittel sind hier entscheidende Kriterien. Das Kriterium der sprachlichen Richtigkeit wird nicht außer Acht gelassen, aber zurückhaltend gewichtet.

 

Der Schwerpunkt Orthografie fließt nicht in die Leistungsbewertung ein.

 

Aspekte der Leistungsbewertung

 

Kompetenzerwartungen (Fähigkeiten/ Fertigkeiten) mit Bewertungskriterien

 

Hörverstehen

  • nonverbal auf Anweisungen reagieren, Total Physical Response (TPR)
  • auf Gehörtes sprachlich reagieren
  • erfasst den Inhalt von Texten/ Geschichten

 

Sprachproduktion

  • Nachsprechen (Imitation)
  • Gelerntes aus der Erinnerung wiedergeben (Reproduktion)
  • freies Sprechen, spontan sprachlich reagieren (Produktion)

 

Leseverstehen

  • bekannte Wortbilder wiedererkennen
  • bekannte Wortbilder wiedererkennen und klanglich korrekt wiedergeben

 

Schreiben

  • einzelne Wörter und kurze Sätze nach Vorlage abschreiben
  • kurze Sätze/Texte nach einer Vorlage ergänzen oder verändern

 

Weitere Kriterien

  • Sprachmittlung
  • Verfügbarkeit von sprachlichen Mitteln (Aussprache, Intonation, Wortschatz, Redemittel)

Zusammensetzung der Note

 

Leistungsbewertung SEP, Klasse 1

 

Hörverstehen:

entnehmen Äußerungen und Hörtexten bzw. Hörsehtexten, die auf vertrautem Wortschatz basieren, mit Unterstützung relevante Informationen, wenn die Gesprächspartner langsam und deutlich sprechen und bereit sind, zu helfen

 

Sprachproduktion:

verständigen sich in vertrauten Gesprächssituationen mit sehr einfachen sprachlichen Mitteln (formelhaften Wendungen) und auch unter Zuhilfenahme von Mimik und Gestik

 

Leistungsbewertung SEP, Klasse 2

 

Hörverstehen:

entnehmen Äußerungen und Hörtexten bzw. Hörsehtexten, die auf vertrautem Wortschatz basieren, mit Unterstützung relevante Informationen, wenn die Gesprächspartner langsam und deutlich sprechen und bereit sind, zu helfen

 

Sprachproduktion:

verständigen sich in vertrauten Gesprächssituationen mit sehr einfachen sprachlichen Mitteln (formelhaften Wendungen) und auch unter Zuhilfenahme von Mimik und Gestik

 

Leseverstehen:

erkennen einzelne Wörter im Schriftbild wieder und ordnen ihnen die entsprechende Bedeutung zu

 

 

Leistungsbewertung Klasse 3 und 4

 

Hörverstehen:

verstehen Äußerungen und Hörtexte bzw. Hörsehtexte mit vertrautem Wortschatz und entnehmen ihnen auch Detailinformationen

 

Sprachproduktion:

- verständigen sich in vertrauten Gesprächssituationen über vertraute Themen mit

   langsam und deutlich sprechenden Partnern

- teilen sich nach Vorbereitung mit formelhaften Wendungen und zunehmend auch

  selbstständig konstruierten einfachen Sätzen zusammenhängend mit

 

Leseverstehen:

verstehen lesend Wörter und Sätze und entnehmen einfachen kurzen Texten mit vertrautem Wortschatz relevante Informationen

 

Schreiben:

schreiben mit Hilfe von Vorlagen und vorgegebenem Wortmaterial kurze, einfach strukturierte Texte

 

Weitere Kriterien:

- Sprachmittlung

- Verfügbarkeit von sprachlichen Mitteln (Aussprache, Intonation, Wortschatz,

  Redemittel)

Grundlage der Leistungsbewertungen sind alle vom Kind erbrachten Leistungen.

Die Mitarbeit im Unterricht (Hörverstehen, Sprachproduktion, Leseverstehen, Schreiben und Weitere Kriterien) fließt ungefähr mit 75 % in die Note ein.

 

Der Beurteilungsbereich „Schriftliche Arbeiten“ (Hörverstehen, Leseverstehen, Schreiben und Verfügbarkeit von sprachlichen Mitteln) umfasst dementsprechend ca. 25 % der Note.